2.9.2012 Sommerfest

2.9.2012 Sommerfest 2012

 

Eigentlich hatte ich so gar keine Lust wieder ein Sommerfest auszurichten. Letztes Jahr waren wir in Harste und das war schön und nicht mit so viel Arbeit verbunden – zumindest für mich. Gudrun hat in Harste natürlich viel geschuftet, wie sie es ja immer macht, wenn es um Tierschutz geht.

. dalmatiner_viele.gif

 

Bei mir hingegen wirkte wohl dieses Jahr doch noch der Rechtsstreit mit einem Tierheim nach und ich hatte keine Lust mich irgendwie anzustrengen oder zu engagieren. 007.gif

Dabei war es vor allem die Enttäuschung, dass alles nix genützt hat. Die Zeitungen hatten alle Unterlagen, die Tiere , die Vorwürfe , alles war und ist dokumentiert, alle die nachgefragt haben und Einsicht nehmen konnten waren ziemlich irritiert und was ist daraus geworden – bisher gar nix! 

.

Es ist genau so gekommen, wie man es mir vorausgesagt hat: Niemand interessiert sich für Missstände in Tierheimen, alle sind froh, dass es sie gibt, aber niemand will genau hingucken. Und außerdem: was für den einen ein Missstand ist, ist für den anderen vielleicht eine Notwendigkeit.

Selbst in unserem Tierschutzgesetz legt man sich nicht fest und spricht davon, dass Tieren nicht ohne vernünftigen Grund Schaden zugefügt werden darf. Aber Gründe gibt es doch immer für alles und ob sie vernünftig sind entscheidet doch oft die Sichtweise des Tierhalters.

.

 

Genug davon!

.

blumenhunde.jpg 

Das Sommerfest war schön. Trotz der vielen Feste und Veranstaltungen drum herum hatten wir recht viel Besuch. Genau so, dass jeder ein gemütliches Plätzchen fand und auch Hunde, die etwas Abstand brauchten nicht zuviel Stress hatten. 

.

Viele liebe Hände haben für leckeres Essen gesorgt, dass, obwohl es durchweg vegetarisch war – also kein Tier sein Leben für unser Sommerfest geben musste -  sehr gerne angenommen wurde.

.

 

00019869tcatgeduld.jpgWieviel Arbeit es macht so ein Fest zu organisieren sieht man nicht mehr, wenn alles fertig da steht. Aber ich kann euch sagen, Gudrun und ich wären ohne Helfer aufgeschmissen gewesen. Allein der Aufbau der Anlage hätte uns komplett überfordert, das Schleppen der Bierzeltgarnituren und die ganze Küchenarbeit.

.

Unser besonderer Dank geht an die die hier vorort, einfach da waren, gesehen haben wo´s brennt und mitgemacht haben:

.

fanclub.gifan

Elfi, Lothar, Reinhold, Katrin, Ralf, Kerstin, Raffaela und Yvi und natürlich allen anderen, die an der Kasse und am Büffet standen und zuhause für uns gebacken haben.

Wir sind eure fans......

.

 

 

.

Auch die Standbetreiber haben sich gegenseitig beim Auf- und Abbau geholfen und es herrschte ein freundliches Miteinander. Ich glaube allen war bewusst, dass das Sommerfest einem guten Zweck dienen sollte und deshalb spürte man ein angenehmes Zusammengehörigkeitsgefühl. Viele interessante Gespräche sind entstanden über Ernährung, Verhalten und Trainingsmöglichkeiten.

.

bulldog_2.gifAuch unsere „Folterkammer“ blieb nicht unbeachtet und so mancher stand staunend und nachdenklich vor den ausgestellten und beschriebenen sogenannten Erziehungshilfen, die von Hundetrainern, in TV-Shows und Werbung angepriesen werden.

.

 

 

 

Alle Vorführungen wurden interessiert verfolgt und es gab , besonders bei den Jüngsten viel Applaus.

.

 

Durch Eintritt und Kuchenverkauf haben wir 717 Euro eingenommen, die Tombola brachte 270 Euro ein, im Vorfeld wurden uns schon 180 Euro für den guten Zweck übergeben.

.

Von den 1167 Euro gehen nach Abzug der Auslagen nun definitiv

.

270 Euro an den Verein Aktiv für Hunde in Not e.V. Der Verein unterstützt das Asyl Spas in Kroatien wo 400 Hunde leben. Mehr erfährt man über die homepage www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de

.

390 Euro gehen an die Tierhilfe Seesen, die sich zur Zeit in großer finanzieller Not befindet, www.tierhilfe-seesen.de hier erfährt man mehr.

.

 

390 Euro bekommt Animals Angels - , die unermüdlich in ganz Europa bei den Tieren sind, die ihren letzten Weg auf Transportern antreten mußten um auf unserm Teller zu landen. www.animals-angels.de  

Sie 

  • -begleiten die Tiere auf dem Weg bis zur Schlachtung
  • -bekämpfen Missbrauch, Quälerei und Ausbeutung
  • -informieren die Öffentlichkeit über Missstände bei den Transport-  
     und Schlachtbedingungen

 

.

geldtopf.gifWer noch etwas dazu geben möchte kann es gerne tun.

 

 

 

 

Gisela

 

 dsc_0010.jpg  dsc_0012.jpg
 dsc_0042.jpg  dsc_0080.jpg
 dsc_0081.jpg  dsc_0084.jpg
 dsc_0096.jpg  dsc_0107.jpg
 dsc_0109.jpg  dsc_0113.jpg
 dsc_0115.jpg  dsc_0120.jpg
 dsc_0126.jpg  dsc_0135.jpg
 dsc_0138.jpg  dsc_0144.jpg
 dsc_0147.jpg  dsc_0148.jpg
 dsc_0149.jpg  dsc_0152.jpg

 

 
© 2020 Die Hundeschule im ATH
Impressum - Datenschutz