7.11.2016, suuuper schön......

tierpark20161106_114435_resized.jpg  7.11.2016, Suuuuper schön………….


war unsere Fahrt nach Halberstadt in den Tierpark

 

Das war seit langer Zeit für mich  mal wieder ein richtiger Ausflug. Seit Leni nicht mehr da ist hatte ich keine Lust mehr zu so einem Vorhaben. Und Daschka hält ja auch nicht mehr so lange durch auf Spaziergängen . Mal ganz abgesehen von meinem Knie…..

 

Aber in einem Tierpark sind ja Bänke und andere Verweilmöglichkeiten und am Tollsten war, ich mußte nix organisieren. Mußte mich nur neben Kerstin ins Auto setzen und mitnehmen lassen…..

 

Ziemlich pünktlich um 10 Uhr sind wir in Kolonne  losgefahren – Kerstin mit Muffin, Lena und Beate mit Eddy, Jürgen und Manuela mit Samy und ich mit Daschka. Verabredet waren wir in Halberstadt noch mit Susanne und Enya und ihrer Freundin.

tierpark20161106_114521_resized.jpg

 

Natürlich geht nicht immer alles glatt und so wie ich, wußte wahrscheinlich keiner, was er anziehen sollte bei der regnerischen Wetterlage. Kurz vor Abfahrt mußte ich mich noch mal umziehen. Kurz nach Abfahrt, wir waren noch in Willershausen,   merkte ich ,  dass Daschka ein Problem hatte. Sie zitterte wie ein Windhund und sah sehr unglücklich aus, auf der Rückbank in dem fremden Auto. So ging das nicht !

 

Also mußten wir noch mal umdrehen, sie brauchte mindestens eine vertraute Decke und ihren Körnersack  damit ich ihr ein „Nest“ bauen konnte zum Einrollen. Das stellte sich dann auch als sehr  gute Idee heraus, denn nur so ausgepolstert konnte sie  Kerstins rasante Fahrweise ohne Beulen und Würgen überstehen. Ich konnte mich ja festhalten ;-)…….

 

Keine Ahnung ob ich früher auch so gefahren bin. Jetzt mache ich es jedenfalls gemütlicher.

 

tierpark20161106_120533_resized.jpgNun  hofften wir ja  alle auf einigermaßen gutes Wetter und ihr werdet es nicht glauben: wir fuhren in die Sonne !  Und die Sonne blieb  für uns den ganzen Tag über Halberstadt !!!

 

Um kurz nach 11 Uhr trafen wir ein und freuten uns dort auf dem Parkplatz schon das Enya-Rudel zu sehen. Wir waren also komplett und starteten voller Freude und guter Dinge gemeinsam unseren Tierparkbesuch.

 

3 Stunden spazierten wir durch eine wirklich alte und einfache aber landschaftlich schöne Anlage. Die Sonne und das bunte Laub bescherten uns auf den Wegen einen so wunderschönen Indian Summer, dass die Atmosphäre einfach perfekt war.

 

Man merkte wie vertraut Kerstin hier alles war. Es ist ihre alte Heimat und als Teeny hat sie hier im Tierpark sogar ihr Taschengeld verdient.  Sie führte uns an sehr schöne kleine Ziele, in und rund um den Tierpark. Die Tiere im Park waren sehr zutraulich und hatten überhaupt kein Problem mit unseren Hunden. Selbst die Wildschweine ließen sich in ihrer Ecke beschnüffeln und hoben nur mal kurz ein Augenlid an.  „Nur ein Hund Else, schlaf weiter“ zeigte die Sprechblase über ihren Riesenköpfen.

 

tierpark20161106_115849_resized.jpgEigentlich gehe ich ja nicht gerne in Zoos, ich mag eingesperrte Tiere nicht gern ansehen. Gefangenschaft ist selten artgerecht und doch kann ich mir vorstellen, dass sich einige Tiere auch gut aufgehoben fühlen. Allerdings konnte ich daran nicht glauben als ich den einsamen Wolf sah, der dort sehr verloren und einsam in seinem Gehege auf und ab lief. Ich glaube da werd ich dran bleiben, denn sonst bekomm ich das nicht mehr aus dem Kopf.

 

Auch der große Uhu und die vielen Vögel in ihren Käfigen machten mir das Herz schwer. Aber viele Gehege waren schon okay und Gefangenschaft ist eben Gefangenschaft und wenn wir Wildtiere sehen wollen, müssen wir sie wohl einsperren……….

 

 

tierpark20161106_120246_resized.jpgUnsere Hunde waren alle interessiert-gelassen, ja, so könnte man das sagen. Keiner hatte Angst, kein Gebell. Die ganze Atmosphäre war einfach freundlich und entspannt.

 

Selbst in dem etwas gewöhnungsbedürftigen Restaurant , naja es war eher eine Imbissstätte…… aber durchaus freundlich – zumindest auf der Erscheinungsebene, schwebte über uns allen ein „OOOOOOOHM“.

Wir waren total relaxt, obwohl die Konsistenz von Kuchen und Bratwurst sonderbar war und obwohl ich statt ein Kännchen Milch ein Kännchen Dosenmilch bekam…..

 


Uns umhüllte wohl eine positive Energieblase….…….

 

 

tierpark20161106_115538_resized.jpgWir waren fast allein im Tierpark, trotz des schönen Wetters. Hin und wieder trafen wir mal einpaar Zweibeiner , selten mit Vierbeinern. Dass die Hunde an der Leine sein mußten hat nicht weiter gestört  und auf den wunderschönen Wegen drum herum und außerhalb des Tierparks wurde auch schon mal die Leine abgemacht. Enya und Eddy kamen auf einer sehr sehr großen Wiese auch noch zu einem turbulenten Freilauf. Das war schön.

 

Auf dem Rückweg zum Parkplatz war allen klar, dass man so einen Ausflug unbedingt wieder machen sollte.  Leider wird es so ein goldenes Herbstwetter dieses Jahr nicht mehr geben. Aber vielleicht ein sonniges Winterwetter demnächst mal.

 

 

tierpark20161106_132646_resized.jpgDie 3 Stunden sind wie im Fluge vergangen und erst ganz zum Schluss merkte ich meinem Hund an, dass sie genug hatte. Eine stramme Wanderung hätten wir nicht geschafft, aber dieser sonniggemütliche Spaziergang war genau das richtige für uns zwei Alte.

 

Im Auto auf der Rückfahrt hatte ich das Gefühl, dass das Ganze wie eine kleine Reise war und ich konnte mich als Beifahrer überhaupt nicht satt sehen an den herbstlichen Farben.

Der Osten hat schon was, zumindest  mehr Laubwald, deshalb die viel intensiveren tollen Herbstfarben. Je näher wir nach Hause kamen um so mehr liess die Sonne nach,  die Scheiben wurden wieder mit Nieselregen versorgt und wir fingen an uns aufs Sofa zu freuen……

 

Vielen Dank an Kerstin für diese tolle Anregung und letztendlich für deine tolle Führung…….

 

tierpark20161106_134522_resized.jpg

 
© 2020 Die Hundeschule im ATH
Impressum - Datenschutz